zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Linsenmax AG
Industristrasse 52
8112 Otelfingen, CH
+41 62 836 80 10,
fragen@linsenmax.ch
Abbrechen

Schöne neue Welt – das sind die Linsen für die Zukunft

Was würdest du tun, wenn du einen Blick in die Zukunft wirst wollen würden?

Prinzipiell tun sich zwei Wege auf: Der erste Weg führt zu einer Wahrsagerin mit Kristallkugel auf dem nächsten Jahrmarkt.

Der zweite Weg transportiert dich auf die Brücke eines Raumschiffes, das mit den Charakteren aus Gene Roddenberrys «Star Trek» eine Zeitreise unternimmt.

Mit diesem Artikel tut sich noch ein dritter Pfad auf. In diesem und einem weiteren Artikeln wollen wir dir interessante Erfindungen rund um die Kontaktlinsen vorstellen und dir damit einen Einblick in die Zukunft gewähren.

Kontaktlinsen mit Gold und Diamanten

Kontaktlinsen für die betuchten Damen und Herren hat der indische Kontaktlinsen-Hersteller Shekhar Eye Research in einer limitierten Kollektion für den Preis von ca. 10'000 US-Dollar angeboten.

Insgesamt fertigte das Unternehmen 3'996 Linsen an, deren Erlös an eine Stiftung ging. Das besondere an den Linsen ist die dünne Goldumrandung mit 18 Diamanten.

Laut dem Entwickler gibt es dadurch keine Nachteile beim Tragen.

Vitamine über die Kontaktlinse

Wer unter dem Grünen Star leidet, wird sich über die Erfindung der Wissenschaftler der Universität von Florida freuen. Die Forscher haben eine Kontaktlinse entwickelt, die den Patienten über die Netzhaut mit Vitamin E versorgt. Die Linse ist durch die längere Abgabe des Vitamins effizienter als Augentropfen und kann bis zu einem Monat lang getragen werden.

Vitalwerte auf der Linse

Wenn ein Arzt einen Patienten fragt, wie seine Vitalwerte sind und dabei ruhig auf seinem Stuhl sitzen bleibt, hat der Patient wahrscheinlich eine der Entwicklungen der University of Washington im Auge.

Die Wissenschaftler haben einen Prototyp einer halb-transparenten Kontaktlinse vorgestellt.
Sie enthält LEDs und wird drahtlos von einem RF-Transmitter in der Umgebung des Trägers mit Strom versorgt. Dem Träger werden biosensorische Daten über seine Vitalwerte angezeigt. Für die Zukunft hat man sogar erwogen, «Apps» für die Linse zu kreieren.

Kontaktlinse hilft bei Glaukom-Diagnose

Auch die Schweizer-Firma Sensimed schreitet in Richtung Zukunft.

Die Kontaktlinse «Sensimed Triggerfish» misst den ganzen Tag lang den Augeninnendruck des Kontaktlinsenträgers und liefert so wichtige Informationen zur Glaukom-Diagnose.
Das Ganze funktioniert über einen MEMS-Sensor und einen Mikroprozessor, der direkt in die Linse eingebaut wurde. Um die Linse mit Strom zu versorgen, wird eine kleine runde Antenne um das Auge geklebt. Der Arzt kann die Daten bei einer Untersuchung drahtlos abrufen und so seine Behandlung genauer abstimmen.

Augenerkrankungen mit einem Augenschlag erkennen

Die Kontaktlinse, die die Wissenschaftler der kalifornischen Universität entwickelt und gebaut haben, kann Augenerkrankungen frühzeitig erkennen.

Sie enthält direkt auf der Linse einen kleinen Sensor, der den Augeninnendruck misst.
Mit dieser Erfindung soll vor allem der Grüne Star bekämpft werden.