zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Linsenmax AG
Industristrasse 52
8112 Otelfingen, CH
+41 62 836 80 10,
fragen@linsenmax.ch
Abbrechen

Mit Wasser und Seife besser nicht – Was bei der Reinigung von Kontaktlinsen beachtet werden muss

Nach einem langen Tag ist der direkte Weg ins Bett oft der leichteste.

Dennoch muss man sich einige Minuten nehmen, um den Kontaktlinsen ihre nötige Pflege zu geben.

Bei der Reinigung scheint der Griff zu Leitungswasser und herkömmlicher Seife oft der Schnellste.
Doch dies ist gefährlich für Linsen und Träger. Du kannst hier lesen, warum dem so ist und wie Kontaktlinsen in einfachen Schritten richtig gereinigt werden!

Kontaktlinsen helfen uns jeden Tag, die Welt klar und deutlich zu sehen.

Im Vergleich zu Brillen sind sie einfach in der Handhabung und fallen beim Tragen nicht auf.

Besonders Leute, die vorher Brillen trugen, wissen, wie oft diese auch im Verlauf des Tages gereinigt werden mussten.
Obwohl Kontaktlinsen uns diese Arbeit ersparen, brauchen sie abends unbedingt eine gründliche Pflege. Das ist nicht nur wichtig, damit die Kontaktlinsen auch am nächsten Tag zu einer klaren Sicht verhelfen, sondern auch für die Gesundheit der Augen selbst.

Über den Tag produzieren unsere Augen selbst Protein- und Fettrückstände, die sich auf den Linsen ablagern.

Ebenso gelangt allerlei aus der Umwelt, wie Staub und Schmutz, in unsere Augen und setzt sich auf den sehr dünnen Linsen ab.

Dadurch wird nicht nur der Blick durch die Kontaktlinsen beeinflusst.
Diese Rückstände sind exzellente Nährböden für Bakterien und Keime. Die Folgen davon reichen von geröteten Augen, über Entzündungen bis hin zu ernsthaften Erkrankungen der Bindehaut.

Dennoch – oder viel mehr gerade aus diesen Gründen – kann die Reinigung nicht mit Leitungswasser, Speichel oder der Handseife aus dem Badezimmer stattfinden.
Diese beschädigen nicht nur die Linsenmaterialien, sondern sind auch gefährlich für unsere Augengesundheit. Glücklicherweise gibt es gute, und günstige, Pflegeprodukte für weiche Kontaktlinsen und harte Kontaktlinsen.

Zusammenfassung: No-Go’s bei der Kontaktlinsenreinigung

  • Gar keine Reinigung
  • Reinigung mit Leitungswasser
  • Reinigung mit Speichel
  • Reinigung mit Seife (z.B. Handseife), Shampoos und dergleichen

So werden Kontaktlinsen gereinigt

Das klingt nach einer Menge Arbeit. Aber sie lohnt sich nicht nur, sie ist auch gar nicht so aufwendig wie man jetzt vielleicht denken mag.

  1. Der erste Schritt bei jedem Kontakt mit den Linsen ist es, sich gründlich mit Wasser und Seife die Hände zu waschen und sie abzutrocknen. Erst dann sollten Kontaktlinsen eingesetzt, herausgenommen und/ oder gereinigt werden.
  2. Der zweite Schritt besteht darin, die Linse vorsichtig in die Hand zu nehmen und mit einem Kontaktlinsen-Pflegemittels zu betröpfeln. Anschliessend wird sie wieder vorsichtig mit dem Finger der anderen Hand abgerieben und so von grobem Schmutz befreit. Bevor die Reinigung fortwährt, werden die Linsen mit einem speziellen Reinigungsmittel abgespült – wichtig ist, dass sie keinesfalls mit Leitungswasser abgespült werden dürfen! Dies kann neben Kalk auch Krankheitserreger enthalten.
  3. Nun folgt die Lagerung in dem speziellem Reinigungs- und Desinfektionsmittel, um auch unsichtbare Bakterien, Viren etc. zu entfernen. Für weiche Kontaktlinsen gibt es beispielsweise von Alcon AOSept Plus, für harte Kontaktlinsen Produkte von Boston oder Lobob. Je nach Produkt werden ist die Lagerungszeit unterschiedlich, hier ist jeweils der Beipackzettel zu beachten. Grundsätzlich ist eine Lagerung über Nacht in einem speziellen Aufbewahrungsbehälter empfehlenswert. So wird sichergestellt, dass die Kontaktlinsen am nächsten Tag frei von gefährlichen Erregern sind.
  4. Vor dem Einsetzen am nächsten Tag, sollten die Kontaktlinsen mit einer Kochsalzlösung abgespült werden. Im Gegensatz zu den Pflegemitteln ist diese sowohl für weiche als auch harte Linsen geeignet.
  5. Bei Monats- oder Jahreslinsen ist zudem die tägliche Reinigungsroutine durch eine wöchentliche Reinigung von Proteinrückständen, also von Eiweissrückständen, empfehlenswert. Dies ist mit speziellen Reinigungstabletten eine ebenso einfache Angelegenheit und kann über Nacht stattfinden. Bei diesen Linsen ist dies besonders wichtig, da sie über einen viel längeren Zeitraum getragen werden als Wochenlinsen. Diese Enzymreiniger sind effektiver gegenüber Ablagerungen, die sich über den Tag ansammeln, und garantieren so, dass die Linsen auch wirklich über den gesamten Nutzungszeitraum sauber sind.

Die beschriebenen Schritte werden nach einigen Malen zur Routine und abendlich so in wenigen Minuten erledigt.