zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Linsenmax AG
Industristrasse 52
8112 Otelfingen, CH
+41 62 836 80 10,
fragen@linsenmax.ch
Abbrechen

Linsenanpassung beim Spezialisten für Kontaktlinsen

Kontaktlinsenanpassung – kompetent durchgeführt vom Augenoptiker

Wer Kontaktlinsen trägt, muss diese mit der Zeit immer mal wieder überprüfen oder anpassen lassen. Online Händler haben zwar neue Kontaktlinsen auf Vorrat, doch die Bestimmung der Sehstärke oder eine Untersuchung der Augen kann durch die Online-Händler verständlicherweise nicht gemacht werden.

Die Internet-Anbieter haben nur die Chance, generelle Erklärungen in Videos zu liefern. Eine fachspezifische Untersuchung kann jedoch nicht erfolgen, denn die Anpassung hinsichtlich der Korrektur von Fehlsichtigkeit erfordert die Arbeit eines Spezialisten. Deshalb ist es bei der Thematik Kontaktlinsenanpassung empfehlenswert, einen Augenoptiker aufzusuchen.

Falls Sie Kontaktlinsen-Träger sind und diese gegebenenfalls angepasst werden müssen, ist dies nur über einen Optiker möglich.
Ähnlich schaut es bei der Frage aus, ob Kontaktlinsen überhaupt getragen werden können oder eben nicht. Ein Augenoptiker kann sich die Augen im Detail anschauen, den Sitz der Kontaktlinsen überprüfen und letztlich kompetent beurteilen, ob die Kontaktlinsen und Augen in Ordnung sind.

Wer sicher gehen möchte, dass seine Kontaktlinsen die richtige Korrektur haben und ideal zu den Augen passen, der muss somit zwingend einen Augenoptiker oder Arzt aufsuchen. Dieser kann die Augen untersuchen und schauen, wie die Sehqualität im Gesamten aussieht. Zudem kann er einschätzen, ob eine Kontaktlinsenanpassung erfolgen muss und kann dafür die passenden Kontaktlinsen auswählen.

Bei einem Augenoptiker handelt es sich um einen ausgebildeten Fachmann, der sich auf das Thema Kontaktlinsenanpassung spezialisiert hat. Linsenmax arbeitet dafür mit dem Augenoptiker Kochoptik zusammen, um diesen wichtigen Bereich der Kontaktlinsenanpassung abzudecken.

Unser Augenoptiker Kochoptik ist seit vielen Jahren in dem Metier tätig und kann bei allen Fragen rund um Kontaktlinsen kompetent weiterhelfen. Gerade bei neuen Kontaktlinsenträgern kann es beim Tragen der Linsen zu Rückfragen kommen. Deshalb ist es wichtig, einen Spezialisten vor Ort aufzusuchen – ein Online Händler ist hier die falsche Adresse, um Probleme zu lösen.

Weshalb ist eine Kontaktlinsenanpassung erforderlich?

Eine Kontaktlinsenanpassung ist wichtig und sollte regelmässig durchgeführt werden. Doch viele Kunden sind sich dessen nicht bewusst und fragen sich, weshalb eine solche Anpassung so derart wichtig ist.

Nun, die Linsen müssen zu der Person passen. Manche tragen die Linsen nur tagsüber. Andere möchten die Linsen nur gelegentlich einsetzen. Und wieder andere sind Dauerträger von Kontaktlinsen. Zudem gibt es auch bei den Linsen verschiedene Arten, man unterscheidet bspw. zwischen Tageslinsen, Monatslinsen und auch weichen und harten Kontaktlinsen.

Ganz egal ob man die ersten Kontaktlinsen trägt oder bereits Erfahrung als Kontaktlinsenträger hat – ein Spezialist ist die richtige Anlaufstelle bei allen Fragen rund zum Thema.

LM 5 Schritte Schritt 1 @2

Wie verläuft eine Kontaktlinsenanpassung?

Wer bislang noch keine Kontaktlinsenanpassung hatte, kann sich darunter vermutlich wenig vorstellen. Dementsprechend haben wir uns die Mühe gemacht und eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung zusammengestellt.

Der erste Punkt – das Beratungsgespräch

Im ersten Schritt wird ein Termin zur Beratung vereinbart. In diesem Gespräch hilft der Augenoptiker Koch als kompetenter Ansprechpartner.

Dabei wird untersucht, welche Gründe es für das Tragen der Kontaktlinsen gibt, ob eine Brille Sinn macht und welche Art der Fehlsichtigkeit besteht (kurzsichtig, weitsichtig, …).

Darüber hinaus wird untersucht, wie hoch die Sehleistung ist oder ob es sonstige Einschränkungen gibt. In dem Erstgespräch wird zudem ermittelt, ob die Kontaktlinsen dauerhaft, nur gelegentlich, nachts oder nur zu bestimmten Anlässen getragen werden sollen. Die Klärung dieser Fragen während dem ersten Gespräch sind essenziell, denn nur so lassen sich die passenden Kontaktlinsen ermitteln.

Der zweite Punkt – Augenüberprüfung

Im zweiten Schritt werden die Augen von dem Optiker genau untersucht.

Dies ist wichtig, um folgende Faktoren zu bewerten:

  • Sind die Augen sensibel?
  • Wie schaut es mit der Tränenflüssigkeit aus?
  • Gibt es sonst noch irgendwelche Probleme mit den Augen?
  • Während dieser Augenuntersuchung wird auch die Refraktion (Brillenglasbestimmung) durchgeführt.
  • Zudem wird bei dem Augencheck auch geprüft, wie es mit der Hornhaut aussieht.

All diese und einige weitere Fragen müssen in diesem Punkt geklärt werden.

Der dritte Punkt – das persönliche Gespräch und die Auswahl der passenden Kontaktlinsen-Produkte

Der dritte Punkt gehört während der Kontaktlinsenanpassung zu den wichtigsten Schritten überhaupt!

Nachdem die Augen überprüft und das beratende Gespräch stattgefunden hat, geht es an die individuelle Bestimmung und an die anschliessende Auswahl der Produkte. Während der individuellen Beratung wird abgeklärt, welcher Typ an Kontaktlinsen im Grundsatz in Frage kommt.

Der Augenoptiker empfiehlt darüber hinaus, welcher Linsentyp empfehlenswert ist.
Auf diese Art und Weise lässt sich innerhalb weniger Minuten ermitteln, welche Art von Kontaktlinsen grundsätzlich in Frage kommt. Dabei werden die wichtigsten ermittelten Faktoren miteinbezogen. Während der Kontaktlinsenanpassung oder -auswahl ist es von bedeutender Wichtigkeit, dass man unvoreingenommen in die Produktberatung hineingeht.

Der Optiker kennt sich mit der Thematik aus und kann beraten, ob Monatslinsen oder harte Kontaktlinsen die bessere Wahl sind. In vielen Fällen eignen sich weiche Linsen, doch manche Menschen benötigen aufgrund der ermittelten Werte harte Linsen. Das ideale Produkt hängt am Ende des Tages immer von den Augen ab.

Je nach Sichtqualität und Einsatzbereich kann auch eine formstabile Linse die bessere Wahl gegenüber den weichen Kontaktlinsen sein. Wer allerdings sportlich aktiv ist und beispielsweise Fussball oder Handball spielt, sollte auf solche Produkte nicht zurückgreifen.

Im Rahmen der Kontaktlinsenanpassung spielen einige Faktoren eine Rolle, was bei der Produktauswahl am Ende herauskommt.

Der vierte Schritt – das eigenständige Einsetzen der Linsen

Im vierten Schritt geht es um die Thematik Einweisung, sowie um das Tragen und die Pflege der Linsen.

Zunächst einmal zeigt der Augenoptiker feinfühlig, wie die Linsen eigenständig eingesetzt werden können. Während dieser Einweisung verrät der Augenoptiker genau, wie die Linsen optimal eingesetzt werden sollen, worauf es ankommt und welche Faktoren es hierbei zu beachten gibt.

Gibt es während dieser Phase Fragen, so können diese vom Spezialisten individuell und persönlich beantwortet werden.
Auch wenn es beim Einsetzen der Linsen zu einer falschen Anwendung kommt, kann der Optiker intervenieren und genau aufzeigen, wie es besser funktioniert. Auf diese Art und Weise lässt sich das Tragen bereits von Beginn weg optimieren. Wenn man bereits Linsen getragen hat und es nur um die Anpassung und mögliche Auswahl neuer Linsen geht, so entfällt dieser Schritt logischerweise.

Der fünfte Punkt im Rahmen der Kontaktlinsenanpassung – die Testlinsen

Nachdem der Produkttyp festgelegt und einige Linsen ausprobiert wurden, bekommen man vom Augenoptiker zunächst einmal Testlinsen.

Diese werden für ein oder zwei Wochen probeweise getragen. Durch diese Probelinsen können die Augen an die Linsen gewöhnt werden. Der Augenoptiker kann so auch sicherstellen, dass die gewählten Linsen auch tatsächlich zu den Augen und Gegebenheiten passen.

Der Kunde nimmt nun seine Probelinsen mit nach Hause und trägt diese wie erwähnt für etwa ein bis zwei Wochen.
Danach geht es zum Abschlussgespräch mit dem Augenoptiker. Nachdem geklärt wurde, ob die Probelinsen passen, geht es danach um die Pflege. Damit die Linsen so lange wie möglich getragen werden können, kommt es auf die richtigen Pflegemittel und natürlich auch auf die sachgemässe Hygiene an.

Der letzte Schritt – Das mitnehmen der neuen Kontaktlinsen

Im letzten Punkt der Thematik Kontaktlinsenanpassung holt der Kunde seine neuen Linsen ab. Hierbei überprüft der Optiker noch einmal die Augen und den Sitz der Linsen.

Danach bleibt nur noch die regelmässige Nachkontrolle.
Dieser Aspekt ist enorm wichtig, denn so kann man sicherstellen, dass die eigenen Augen gesund bleiben und die Linsen weiterhin gut sitzen. Je nach Linsenart sollten man ein bis zweimal pro Jahr den Augenoptiker oder Augenarzt konsultieren und diese Thematik abklären.

Mehr dazu auch in unserem Beitrag zum Thema «Nachkontrolle von Kontaktlinsen».