zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Linsenmax AG
Industristrasse 52
8112 Otelfingen, CH
+41 62 836 80 10,
fragen@linsenmax.ch
Abbrechen

Können Kontaktlinsen hinters Auge rutschen?

Panisch weist die Kollegin im Büro darauf hin, dass man doch nicht so stark im Auge reiben solle – sonst verschwinde die Kontaktlinse und könne nur noch operativ entfernt werden!

Eine der von Kontaktlinsenträgern wohl am häufigsten gestellten Fragen in der Praxis ist tatsächlich, ob die Kontaktlinse hinter das Auge rutschen kann.

Auch unseren Leser Franco beschäftigt die Frage: Ist das wirklich möglich oder nur ein Ammenmärchen?
Gleich zu Beginn möchten wir dich beruhigen: Dass die Linse hinter das Auge rutscht, ist unmöglich! Die Kontaktlinse schwimmt, auf dem Tränenfilm vor, der Hornhaut, die wiederum von der Bindehaut begrenzt wird. Diese ist am Auge und in der Augenhöhle angewachsen und bietet kein «Schlupfloch» für Kontaktlinsen oder andere Fremdkörper.

Allerdings kann es passieren, dass sich die Kontaktlinse verschiebt und durch heftiges Reiben zusammenfaltet.

Dann kann sie sich unter dem Unter- oder Oberlid verstecken.

Auch hier ist aber jegliche Sorge unbegründet.
Vor dem Spiegel sollte sie sich wieder einfach entfernen lassen. Benetze deine Augen etwas und bewege anschliessend deine Lider. Kommt die Linse nicht zum Vorschein solltest du das Unter- bzw. Oberlid anheben oder sich Unterstützung von einer Fachperson besorgen.

Meist ist es aber so, dass die Linse herausgefallen ist und das Auge durch die Reibung irritiert ist.
Das kann dazu führen, dass man das Gefühl hat, die Linse sei tatsächlich noch im Auge – obwohl diese schon längst irgendwo herausgefallen ist und auf bessere Zeiten wartet.